Frieling-Verlag Berlin

Verlag sucht Autoren

Ersetzen die neuen Medien das Buch?


Am Anfang war das Buch …

Hörbücher und E-Books, Videospiele, Filme und Serien – mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen. Das Buch erscheint im Gegensatz zu diesen manchmal klobig und trist, immer öfter hört man Menschen sagen: „Ich lese keine Bücher, das ist mir zu mühsam“. Man kann nicht anders, als sich zu fragen, ob das Medium Buch nicht langsam, aber sicher verdrängt wird. Auch angehende Autoren stehen vor der Entscheidung, ihr Buch drucken zu lassen oder es digital zur Verfügung zu stellen. In diesem Artikel wollen wir diese Fragen beleuchten, indem wir das Pro und Kontra von Alt und Neu erörtern.


Kopfkino – Konsumieren oder selbst erzeugen

Natürlich verlangt es Zeit und Konzentration, sich richtig auf ein Buch einzulassen. Aber jeder Bücherliebhaber weiß: Es lohnt sich. Beim Lesen taucht man viel tiefer in das Geschehen ein als beim Betrachten eines Bildschirms. Man ist nicht nur dabei, sondern mittendrin. Beim Lesen kann man Abenteuer erleben, weit weg sein, jemand anderes, und das alles während man zu Hause im Sessel sitzt. Dieses Erlebnis ist bei einem Buch viel intensiver als bei Bildschirminhalten, denn das Ganze spielt sich direkt im Kopf des Lesers ab, nicht vor ihm. Gleichzeitig fördert es das Vorstellungs- und Einfühlungsvermögen.
Andererseits kennen wir alle Momente, in denen wir ganz einfach zu erschöpft sind von einem langen Tag oder nicht genug Zeit oder Ruhe haben, um uns auf das Leseerlebnis einlassen zu können. In solchen Augenblicken kann beispielsweise ein Hörbuch helfen. Es bietet ein ähnliches Erlebnis, ohne dass die Augen angestrengt werden müssen. Auf die Stimme des Sprechers kann man sich leicht einlassen und dadurch die Umwelt aussperren.


Das Buch in meiner Hand – Die Freuden der Haptik

Ein geläufiges Argument, welches viele Buchfans gegen E-Books anbringen, ist die Freude, die sie empfinden, wenn sie ein Buch in der Hand halten, seine Seiten berühren und den Buchbindeleim riechen können. Vielen Leuten ist es lieber, beim Lesen ein richtiges Sinneserlebnis zu haben, als mit einem Finger über einen Glasbildschirm zu streichen. Selbstverständlich ist diese Präferenz subjektiv. Allerdings lässt sich kaum bestreiten, dass Bücher einfach schön anzusehen sind. Eine Buchsammlung ist beeindruckend und sagt viel über Geschmack und Charakter aus. Auch in eine Buchhandlung zu gehen ist ein unvergleichliches Erlebnis. Durch die mit Büchern gefüllten Räume zu wandern und mal dieses, mal jenes aus dem Regal zu nehmen ist etwas, das kein Bücherfreund missen möchte.
Die Körperlichkeit der Bücher kann diesen allerdings auch zum Verhängnis werden. So ist es mühsam, ein dickes Buch oder mehrere Bücher unterwegs mitzuführen, oft leidet dadurch auch der Einband einer geschätzten Edition. Gerade auf Reisen bevorzugen viele Leute deshalb eine E-Book- oder Hörbuchsammlung, in der sie für jede Leselaune etwas vorrätig haben.


Bestimmt der Preis das Medium?

Ein Punkt, der oft zugunsten der E-Books angemerkt wird, ist der vergleichbar günstige Preis. Dadurch, dass Produktionskosten eingespart werden, kostet das E-Book oft weniger als das gedruckte Buch. Außerdem kann man es ganz einfach jederzeit downloaden und muss nicht in eine Buchhandlung gehen oder auf eine Bestellung warten.
Es bleibt anzumerken, dass der Preisunterschied stark variiert. Ein Taschenbuch kostet normalerweise nur wenig mehr als ein E-Book und das Hardcover ist zwar teurer, macht allerdings optisch auch um einiges mehr her. Hier muss sich jeder Leser überlegen, was ihm wichtiger ist. Bei Werken, die man schätzt, ist man als Leser auf jeden Fall gewillt, einige Euros mehr auszugeben, um sich eine schöne Version ins Regal stellen zu können.


Bücher – Immer ein passendes Geschenk

Du öffnest die Bücher und sie öffnen dich, so lautet ein Zitat von Tschingis Aitmatov, einem kirgisischen Schriftsteller. Ob als eine kleine Aufmerksamkeit oder vielleicht als eine geistvoll verpackte Botschaft – mit einem Buchgeschenkt kann man in der Regel selten etwas falsch machen. Eine persönliche Widmung schreiben, womöglich eine gepresste Blume als Andenken beilegen, mit Geschenkpapier umwickeln und überreichen … Versuchen Sie das mal bei einem E-Book!


Lang lebe das Buch! Willkommen in der Zeit der neuen Medien!

Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele, hieß es bereits bei Cicero. Anders als moderne Medien, die in erster Linie einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu Inhalten und Informationen bieten, haben Bücher darüber hinaus eine große symbolische Kraft. Sie sind ein zeitloses Medium, das über Generationen hinweg treue Anhänger gefunden hat und auch weiterhin finden wird. Die Fragen, ob Buch oder E-Book, ob Buch oder Film zum Buch, ob Buch oder Hörbuch – diese Fragen sollte man nicht stellen. Unsere Zeit bietet viele Wege und Medien und wir haben die Freiheit, uns nicht entscheiden zu müssen.